Wer Buddha ist lässt sich auf verschiedene Art und Weise beschreiben – je nach der Ebene des Verständnisses. Alle diese unterschiedlichen Interpretationen sind jedoch in Buddhas Lehre begründet.

Eine Sichtweise ist, als Buddha den historischen Buddha zu verstehen, der vor 2500 Jahren als ein menschliches Wesen gelebt hat, welches seinen Geist von allen Verunreinigungen befreit und sein ganzes Potenzial verwirklicht hat. Auch jedes andere Wesen, dem dasselbe gelingt, ist als Buddha zu betrachten. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Buddhas, nicht nur diesen einen – wenn auch nicht jeder Buddha ein lehrender Buddha ist.

Eine andere Sichtweise ist es, einen bestimmten Buddha bzw. eine buddhistische Gottheit als allwissenden Geist zu begreifen, der sich in einer speziellen Erscheinungsform manifestiert, um mit uns zu kommunizieren. Eine dritte Betrachtungsweise ist:  Buddha oder jede der erleuchteten buddhistischen Gottheiten erinnert uns daran,  dass wir selber in der Zukunft ein Buddha werden können. Wir können das erreichen, wenn wir vollständig und korrekt den Weg zur Reinigung des Geistes gegangen und unser gesamtes geistiges Potenzial verwirklicht haben.

 

FPMT

Panchen Losang Chogyen ist verbunden mit FPMT, einem Netzwerk buddhistischer Zentren, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Tradition des Mahayana weltweit zugänglich zu machen. An ca.160 Orten in 40 Ländern werden Studienprogramme, Meditationskurse und soziale Dienstleistungen angeboten.
Grundlage des FPMT ist die Lehre des tibetischen Meisters Lama Tsongkhapa

 

Copyright © Panchen Losang Chogyen Gelug-Zentrum 2020. All Rights Reserved.