AKTIVER
BUDDHISMUS

Buddhismus in den Alltag integrieren – unterschiedliche Initiativen

Wir unterstützen das „Team Gablitz hilft – Flüchtlingshilfe“

(niederösterreichischer Landessieger: Orte des Respekts 2018 (respekt.net)

Der Verein ist Mitglied bei der Allianz der Zivilgesellschaft „Menschen.Würde.Österreich” www.mwoe.at

und ersuchen auch Dich, um Deine Mitwirkung

 

Warum unterstützen wir?

weil es unserer buddhistischen Haltung entspricht, Notleidenden zu helfen und weil wir wissen, dass unsere Hilfe direkt bei den Menschen in Not vor Ort ankommt.

“Wir sind hier in der Hölle”, sagt ein Mann, der sich als Destiné aus der Demokratischen Republik Kongo vorstellt. “Sogar im alten Camp in Moria war es besser”, meint Sekou Kouyate aus Guinea: Die Beschwerden der Flüchtlinge im neuen, provisorischen Zeltlager auf der Insel Lesbos klingen wie in Moria. Es gibt kaum Duschen, zu wenige Toiletten, der Strom fällt oft aus, das Essen ist schlecht.

Die Lagerbewohner beklagen, dass im neuen Lager “Karatepe” nur einmal am Tag Essen ausgegeben wird. Wenn es regnet, stehen manche Zelte unter Wasser und versinken im Schlamm.

Bei einem Unwetter vor knapp zwei Wochen überschwemmten Wassermassen Dutzende Zelte. Matratzen und Habseligkeiten der Bewohner waren durchnässt, 80 der insgesamt 1100 Zelte waren unbewohnbar.

Das neue Flüchtlingslager auf Lesbos besteht aus Zelten – noch ist es nicht winterfest.

von Thomas Bormann, ARD-Studio Athen

 

Wie unterstützt der Verein „Team Gablitz hilft – Flüchtlingshilfe“?

Der Verein unterstützt eigene Helfer*innen vor Ort, die die Notleidenden mit den wichtigsten Gütern des Alltags versorgen sowie die Organisation „Katerina Nikos-Home for All“ https://homeforall.eu/

In Moria ist bereits ein Haus angemietet. Darin sollen erst einmal einige besonders bedürftige Familien unterkommen. Ein Ehepaar mit Hochschwangerer Frau wohnt jetzt dort. Diese Familie hat Asyl in Griechenland. Jedoch ohne Wohnadresse, gibt es keine Jobmöglichkeit, ohne Job kein Geld, ohne Geld keine Wohnung, und, und, und… – so schließt sich der Kreis.

Wir bitten euch, öffnet auch eure Herzen und helft uns zu helfen.

Dr. Karin Tschare-Fehr, Stv. Obfrau des Vereines

 

Wie unterstützen wir als PLC?

Im Moment unterstützen wir die Initiative durch Spenden und mit Aufrufen zu Spenden bei unseren Mitgliedern und unserer Gemeinschaft. Die gesammelten Spenden werden in unserem Newsletter einmal pro Jahr bekannt gegeben.

 

Wie können wir unterstützen?

Da derzeit Waren nur schlecht über die Grenzen hinweg zu transportieren sind, besorgt der Verein die Waren, die am dringendsten gebraucht werden, vor Ort.

Der Verein ersucht daher von Warenspenden abzusehen. Euer Geld kommt zu 100% dort an, wo und wie es tatsächlich gebraucht wird – direkt bei den Menschen!

 

Wer unterstützen möchte sendet die Spende bitte direkt an den Verein:

Team Gablitz hilft! Flüchtlingshilfe

IBAN: AT03 2011 1828 5223 6800

Kennwort: Moria PLC

 

Eure Spenden sind absetzbar und gehen zu 100% an die Flüchtlinge weiter.

Danke schon jetzt für eure Hilfe

 Für weitere Informationen: https://www.facebook.com/Gablitz hilft!/

Empfehlung von Lama Zopa Rinpoche: ” In einer Welt voll der Kriege, Gewalt, Ignoranz und Ängste ist es sehr hilfreich das Sutra des goldenen Lichts zu rezitieren”.

Entweder Sie rezitieren mit uns im Zentrum (aktuelle Termine finden Sie im Kalender ) oder alleine bzw. mit Freund*innen;  Das Sutra kann auch über mehrere Tage hinweg gelesen werden. Am Ende der Rezitation ist es wichtig die Verdienste dem Weltfrieden zu widmen. 

Das Buch ist bei uns im shop erhältlich oder herunterladbar -unter Mediathek/Skripten

“Buddha Shakyamuni in seiner großen Güte und Barmherzigkeit lehrte das Sutra vom Goldenen Licht. Es bringt grenzenlosen Segen für die Welt und den Weltfrieden und für jeden, der auch nur einen Teil dieses Textes liest. Dieser Text ist außerordentlich kostbar. Er bringt Frieden und Glück. Er bringt unermesslichen Schutz für ein Land, da er große Kraft hat, Gewalt und dergleichen zu verhindern. Wenn man diesen Text hört, wird das eigene Karma bereinigt…” – Lama Zopa Rinpoche

Um Ursachen für unseren eigenen Erfolg zu schaffen ist es sehr wichtig, am Ende einer Praxis sich über die Verdienste (positive Energien), die man selber oder andere durch heilsame Handlung ansammelte, zu freuen. – Lama Zopa Rinpoche

Um Ursachen für unseren eigenen Erfolg zu schaffen ist es sehr wichtig, am Ende einer Praxis sich über die Verdienste (positive Energien), die man selber oder andere durch heilsame Handlung ansammelte, zu freuen. ­- Lama Zopa Rinpoche

“To create the cause for your own success, it is very important to practice “Rejoicing”! “May we constantly enjoy happiness by rejoicing in all the positive things that bring benefit to others and to ourselves. And may we especially rejoice when we see all the good things that happen to others.” Lama Zopa Rinpoche

FPMT

Panchen Losang Chogyen ist verbunden mit FPMT, einem Netzwerk buddhistischer Zentren, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Tradition des Mahayana weltweit zugänglich zu machen. An ca.160 Orten in 40 Ländern werden Studienprogramme, Meditationskurse und soziale Dienstleistungen angeboten.
Grundlage des FPMT ist die Lehre des tibetischen Meisters Lama Tsongkhapa

 

Copyright © Panchen Losang Chogyen Gelug-Zentrum 2020. All Rights Reserved.