TIERE

Tiere aus Todesgefahr befreien, mit Haustieren meditieren. Verlängern wir das Leben der Tiere, indem wir sie vor dem Tod retten, dann verlängern wir auch unser eigenes Leben.

Aktuelle Termine finden Sie im Anschluss.

Bei uns im Zentrum findet immer wieder die Praxis “Tierbefreiung” statt.

Tiere, die mit Sicherheit getötet werden (Futtertiere für Reptilien und ähnliches mehr), werden gekauft und nach der Durchführung einer speziellen Praxis mit Mantrenrezitationen, Gebeten und Umrunden von heiligen Objekten wie Stupas, Texten, Buddhastatuen und ähnlichem an einen sicheren Ort ausgelassen. So kommen sie mit dem Dharma in Berührung und werden nicht verfüttert.

Diese Praxis ist eine kraftvolle Methode, um das Leben zu verlängern und wird daher häufig in Fällen schwerer Erkrankungen eingesetzt, damit Positives, falls man das Karma dazu hat, reifen kann.

Kinder nehmen mit großer Begeisterung an der Praxis der Tierbefreiung teil. Sie haben Freude daran und das Gefühl einen wertvollen Beitrag zu leisten, indem Futtertiere anstatt getötet, gerettet werden.

Zu dieser Praxis können,  in Absprache mit uns, gerne Haustiere mitgenommen werden.

Lama Zopa Rinpoche: “Tierbefreiung ist nicht nur eine Praxis des Erwerbens von Tieren, um sie dann freizulassen. Du musst zugunsten der Tiere praktizieren, und daher habe ich persönlich diese Übung geschaffen, damit den Tieren geholfen werden kann.“ 

Tierbefreiungspraxis ist im FPMT Praxisbuch II enthalten. Das Buch, in dem die Mantras enthalten sind, kann im Shop erworben werden. Erfahrene Mitglieder leiten die Praxis an und geben gerne Auskunft über diese kraftvolle Praxis.

Download des Textes zur Tierbefreiungspraxis unter Meditathek

Downloads von Geshe Soepa zum Thema Fleisch essen

Message of Buddha    Nine Questions Concerning Eating Meat  Udamwara Lotus Flower Geshe Soepa Answers Questions from Mexico About Vegetarianism

Wir kauften an diesem Tag ein Lamm, um es vor dem Schlachten zu retten. Es bekam den Namen TARA und darf sein  ganzes Leben auf einem Bauernhof verbringen ohne Angst vor einem gewaltsamen Tod.

“Mögest du, Schaf Tara, ein langes, gesundes und glückliches Leben haben und mögen alle Wesen ihr Leben in Frieden und Glück verbringen dürfen.”

FPMT

Panchen Losang Chogyen ist verbunden mit FPMT, einem Netzwerk buddhistischer Zentren, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Tradition des Mahayana weltweit zugänglich zu machen. An ca.160 Orten in 40 Ländern werden Studienprogramme, Meditationskurse und soziale Dienstleistungen angeboten.
Grundlage des FPMT ist die Lehre des tibetischen Meisters Lama Tsongkhapa

 

Copyright © Panchen Losang Chogyen Gelug-Zentrum 2020. All Rights Reserved.