Mantras sind festgelegte Silben, die rezitiert werden, um den Geist zu schützen. Wovor wir den Geist schützen wollen, sind Anhaftung, Zorn, Unwissenheit und dergleichen. In Verbindung mit den vier Gegenkräften ist die Mantra-Rezitation sehr wirkungsvoll bei der Bereinigung von negativen karmischen Eindrücken in unserem Geisteskontinuum.

Während der Mantra-Rezitation sollten wir gleichzeitig in einer heilsamen Art und Weise denken und visualisieren, sodass wir konstruktive und positive Gewohnheiten im Bewusstsein verankern. In der Vajrayana-Praxis werden die Mantras auf Sanskrit rezitiert, anstatt sie in andere Sprachen zu übersetzen. Der Grund dafür ist, dass mit dem Klang der Silben eine spezielle heilsame Energie bzw. Vibration freigesetzt wird. Während der Rezitation können wir uns auf den Klang des Mantras konzentrieren, auf dessen Bedeutung oder auch auf die begleitenden Visualisierungen, die uns der/die spirituelle MeisterIn gelehrt hat.

FPMT

Panchen Losang Chogyen ist verbunden mit FPMT, einem Netzwerk buddhistischer Zentren, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Tradition des Mahayana weltweit zugänglich zu machen. An ca.160 Orten in 40 Ländern werden Studienprogramme, Meditationskurse und soziale Dienstleistungen angeboten.
Grundlage des FPMT ist die Lehre des tibetischen Meisters Lama Tsongkhapa

 

Copyright © Panchen Losang Chogyen Gelug-Zentrum 2020. All Rights Reserved.